GESUNDHEIT – PROBIOTIKA – ADVERTORIAL

Ernährung

Der große Probiotika-Vergleich 2024: Die 4 besten Probiotika für einen gesunden Darm

4 Minuten Lesezeit 

Können Probiotika tatsächlich bei Verdauungsbeschwerden, Darmentzündungen und Unverträglichkeiten helfen?
Und wenn ja, welche Produkte sind wirklich effektiv?

VITALFACTORY hat mit Fachleuten diskutiert und teilt alles Wissenswerte mit dir.

Probiotika erlangen zunehmend Aufmerksamkeit in Deutschland. Diese aktiven Darmbakterien sollen maßgeblich die Gesundheit des Darmes beeinflussen, ein Bereich, der für das allgemeine Wohlbefinden von großer Bedeutung ist.

Aus gutem Grund sagen anerkannte Ärzte der Harvard Medical School oder der Universität Yale, dass der Tod im Darm beginnt. Symptome wie Verdauungsbeschwerden, Blähungen, viele Nahrungsmittelunverträglichkeiten und schmerzhafte Entzündungen könnten auf einen ungesunden Darm hinweisen.

Aktuelle Studien legen nahe, dass Probiotika – also lebendige Darmbakterien – diese Probleme angehen und die Darmgesundheit von innen heraus stärken könnten.

  • Aber sind diese Behauptungen wirklich fundiert?
  • Gibt es solide Beweise dafür?
  • Und falls ja, welche Probiotika sind tatsächlich effektiv und welche möglicherweise verschwendete Investitionen?

VITALFACTORY hat eine gründliche Untersuchung durchgeführt: Durchsicht von Studien, Festlegung von Kriterien, Konsultation von ErnährungsberaterInnen und Testung von über 36 verschiedenen Probiotika, um die 3 effektivsten am Markt verfügbaren Lösungen unseren LeserInnen vorstellen zu können.

Zunächst möchten wir aber noch auf einige Mythen und Fehlannahmen eingehen, die in den letzten Jahren rund um das Thema Probiotika enstanden sind.

3 Missverständnisse rund um Probiotika

Manche Annahmen zu Probiotika sind einfach nicht zutreffend. Hier die Fakten.

Mythos Nr. 1: Alle Probiotika werden durch die Magensäure zerstört.

Probiotika gibt es als Pulver, Kapseln oder Tabletten. Die Art, wie man sie nimmt, ist wichtig, denn die Bakterien sind ziemlich empfindlich. Hitze und Säure können ihnen schaden. Viele dieser Bakterien werden im Magen oder Dünndarm zerstört. Deshalb sind natürliche Produkte wie fermentierte Lebensmittel, die den Magensaft überstehen, oft die bessere Wahl.

 

Mythos Nr.2: Probiotika zeigen keine Wirkung

Um das zu widerlegen, sollte man sich mit Case Adams beschäftigen. Für sein Buch „Probiotics – Protection against Infection Using Nature’s Tiny Warriors“ analysierte der Gesundheitsforscher mehr als 600 Doppelblind-Studien, in denen der Placebo-Effekt berücksichtigt wurde. Das beeindruckende Resultat: Alle diese Studien bestätigten die Wirkung von Probiotika, die oral eingenommen wurden. Zudem traten keine Nebenwirkungen auf.

 

Mythos Nr.3: “Gewöhnliche” Lebensmittel liefern genug Probiotika für unseren Darm.

Diese Aussage ist nicht unbedingt ein Mythos. Obwohl einige fermentierte Lebensmittel Probiotika enthalten, sind die Bedingungen entscheidend.

Diese Lebensmittel sollten über Monate fermentiert, nicht erhitzt und als Rohkost konsumiert werden.

Die Mehrheit der im Supermarkt erhältlichen Produkte, wie beispielsweise Joghurt oder Sauerkraut, erfüllt diese Anforderungen nicht. Sie sind oft pasteurisiert und enthalten keine aktiven Bakterienkulturen mehr.

Spezialisierte Rohkost-Geschäfte bieten zwar hochwertigere probiotische Lebensmittel wie Kimchi oder echtes Sauerkraut an, doch diese können geschmacklich gewöhnungsbedürftig sein.

So ein über Monate fermentiertes und natürliches Lebensmittel ist von uns auch getestet worden. Aber dazu später mehr.

Probiotika-Fakten-Check: 3 Wahrheiten die du unbedingt wissen musst

1. Probiotika kann beim Abnehmen helfen!

Die Darmflora von Übergewichtigen unterscheidet sich von denen mit normalem Gewicht. 

Ein Ungleichgewicht, besonders mit einem Überhang an schlechten Bakterien, könnte Heißhunger auf Süßes und Kalorienreiches beeinflussen. 

Es gibt Studien, die aufzeigen: Probiotika können dabei helfen mehr Fett aus der Nahrung auszuscheiden[1]https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/25884980/, Übergewicht und Diabetes zu bekämpfen[2]https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23836895/ und sogar gespeicherte Fettablagerungen reduzieren. [3]https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/20927337

Eine weitere interessante Studie beteiligte 210 gesunde japanische Erwachsene mit einem hohen Bauchfettanteil

Die Teilnehmer wurden in drei Gruppen eingeteilt und erhielten 12 Wochen lang täglich Probiotika (Lactobacillus Gasseri). 

Das Ergebnis: Nach 12 Wochen zeigten die Gruppen, die Probiotika konsumierten, eine signifikante Reduzierung des Bauchfetts um durchschnittlich 8,2 % bis 8,5 %

Andere Messungen, wie BMI, Taillen- und Hüftumfang sowie Körperfettmasse, verringerten sich ebenfalls signifikant in beiden Gruppen. Interessanterweise wurde dieser Effekt schwächer, wenn die Teilnehmer 4 Wochen lang keine FM mehr konsumierten. [4]https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23614897/


2. Probiotika helfen bei Verdauungsproblemen wie Verstopfung, Blähungen & Leaky Gut

Häufig schädigen krankheitserregende Mikroorganismen und unerwünschte Bakterien die Darmwand und beeinträchtigen die schützenden Schleimschichten. Dies kann zu Entzündungen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Blähungen, Verstopfungen und Durchfall führen.[5]https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7230435/

Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass Probiotika helfen können, das Gleichgewicht im Darm wiederherzustellen und somit Darmbeschwerden wie Verstopfung und Blähungen zu lindern.

In einer klinischen Studie aus Südindien erhielten 124 durchfallerkrankte Kinder entweder den probiotischen Bakterienstamm oder ein unwirksames Scheinmedikament (Placebo).

Warum ist das wichtig? Rotaviren und Kryptosporidien können bei kleinen Kindern zu schwerem Durchfall führen, und es gibt keine spezifische Behandlung dafür. Wiederholte Durchfallerkrankungen können langfristige negative Auswirkungen auf den Ernährungszustand der Kinder haben, möglicherweise aufgrund von Darmschäden.

Das Ergebnis: Die Kinder, die Probiotika erhielten, waren bereits nach 5 Tagen beschwerdefrei, während die Kinder ohne Probiotika bis zu 9 Tage benötigten. 

Bemerkenswert ist, dass nur eine geringe Menge an Probiotika verabreicht wurde, was darauf hinweist, dass selbst kleine Dosen einen signifikanten positiven Effekt haben können.[6]https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT01130792


3. Probiotika unterstützen das eigene Immunsystem

Rund 70% unseres Immunsystems sind direkt mit dem Darm verknüpft. Um die körpereigene Abwehr zu boosten, sind Probiotika ein Schlüssel.

Forscher der Harvard Medical School haben eine wichtige Entdeckung gemacht: Darmbakterien kommunizieren direkt mit unserem Immunsystem. Diese Kommunikation hilft, Krankheitserreger abzuwehren und gleichzeitig den Körper zu schützen. Durch das Studium dieser Interaktion konnten sie feststellen, wie bestimmte Bakterien das Immunsystem ausbalancieren.[7]https://www.sciencedaily.com/releases/2017/02/170216132428.htm

Andere Untersuchungen zeigen den Einfluss auf Allergien und Heuschnupfen – Zustände, die mit einer überschießenden Immunreaktion verbunden sind. Während die Forschung weitergeht, ist die zentrale Rolle der Darmbakterien für unsere Immunabwehr klar anerkannt.

Die wichtigsten Qualitätsmerkmale eines guten Probiotikums

Bei der Flut von Präparaten da draußen kann man schnell den Durchblick verlieren. Deshalb haben wir die entscheidenden Qualitätsstandards herausgearbeitet. Tatsächlich erfüllen nur einige Produkte wirklich das, was sie versprechen.

Kriterium Nr.1: Fermentierte Lebensmittel machen einen gewaltigen Unterschied

Problem: Unsere Untersuchungen haben gezeigt, dass es unter den Anbietern von Probiotika einige schwarze Schafe gibt. Ein Großteil der angepriesenen „lebendigen“ Probiotika sind in Wirklichkeit nicht mehr aktiv.Der Grund… viele der „guten“ Bakterienstämme schaffen es nicht lebend bis in den Darm. Falls sie es doch tun, werden sie oftmals durch die Magensäure neutralisiert.

Lösung: Unsere Experten raten zu natürlichen Lebensmitteln, die über Monate fermentiert wurden. Durch die Fermentation erhalten diese Lebensmittel eine natürliche Schutzbarriere, welche die Probiotika bewahrt. Solche Bakterien können bis zu 4 Wochen nach dem Verzehr im Darm aktiv bleiben!

Deshalb empfehlen wir, vor allem natürliche fermentierten Lebensmittel zu kaufen oder diese selbst herzustellen.

Kriterium Nr. 2: Die Auswahl der richtigen Ballaststoffe ist entscheidend

Problem: Manche Produkte setzen auf Zusätze wie Mineralerde oder Flohsamen in ihren Probiotika-Tabletten.

Dies wird aber nicht empfohlen, da solche Bestandteile wertvolle Nährstoffe und Bakterien möglicherweise schneller aus dem Körper ausspülen können – und das ist kontraproduktiv.

Lösung: Es ist besser, Ballaststoffe aus natürlichen Quellen zu wählen, die nicht nur als hervorragende Ballaststofflieferanten dienen, sondern auch als Präbiotikum fungieren, von denen sich die „guten“ Bakterien ernähren. 

Einige Früchte wie die japanische Aprikose (Prunus Mume) bieten diese Vorteile von Natur aus und sind zugleich reich an Antioxidantien, helfen bei der Verdauungsregulierung und unterstützen eine optimale Darmgesundheit.

 

Kriterium Nr. 3: Qualitätsgesicherte Produktion

Darüber hinaus sollte das Probiotikum frei von unnatürlichen Zusatzstoffen und potenziellen Allergenen sein. Das bedeutet, es sollten keine künstlichen Farb- oder Geschmacksstoffe, Nüsse, genetisch veränderte Inhaltsstoffe, Zucker oder Süßstoffe enthalten sein.

Wir empfehlen deswegen, sich auf 100 % natürliche Lebensmittel wie Früchte aus biologischer Landwirtschaft zu konzentrieren. Nur so stellt man am ehesten sicher, keine Chemie und gesundheitsschädlichen Toxinen zu sich zu nehmen.

Die 4 besten Probiotika, die derzeit am Markt verfügbar sind

In unserer Analyse haben wir uns 34 verschiedene Produkte genau angesehen und sie gründlich bewertet.

Unsere Untersuchung umfasste eine tiefgreifende Recherche, bei der wissenschaftliche Studien, Expertenaussagen und authentische Online-Bewertungen berücksichtigt wurden.

Von diesen 34 Produkten erfüllten 30 nicht unsere strengen Kriterien bezüglich Zusatzstoffen oder der Produktion innerhalb der EU, weshalb sie hier nicht erwähnt werden.

Im Folgenden präsentieren wir dir unsere ausgewählten Top 4. Den Anfang macht das Produkt, das in sämtlichen Aspekten brillierte…

Platz 1: Die ShareOriginal® Pflaumen von Lena

Unser Testbericht zur ShareOriginal® Pflaume

Es ist das einzige Produkt in unserer Analyse, das die Vorteile einer (30!!) monatelangen Fermentation nutzt.

Die japanische Aprikose wird mühevoll und mit größter Vorsicht von lokalen Bauern von Hand geerntet und dann über 30 Monate nach einer alten, geheimen traditionellen Rezeptur, welche bis auf die Tang Dynastie im 9. Jahrhundert im alten China zurückreicht, fermentiert. 

Die fermentierte Share Pflaume ist in der TCM (traditionellen Chinesischen Medizin) übrigens schon seit Jahrhunderten für deren heilende Wirkung bekannt. 

Europa steckt in dieser Hinsicht noch in den Kinderschuhen und es ist ein erklärtes Ziel von Lena, so vielen wie möglich von den zahlreichen gesundheitlichen Vorteile der Share Pflaume zu erzählen und dieses alte, wertvolle Wissen nach Deutschland zu bringen. 

Das Unternehmen Share® hat sich auf natürliche fermentierte Produkte spezialisiert und positioniert sich in diesem Segment deutlich als Pionier. Diese Fachkenntnis und das Jahrhunderte alte Wissen über die gesundheitlichen Vorteile von fermentierten Lebensmittel, dürfte maßgeblich dazu beitragen, dass die Share Pflaume in den nächsten Monaten einen riesigen Erfolg in Europa haben wird.

Die Produktmerkmale sind durchweg beeindruckend.

Es werden alle essenziellen natürlichen Inhaltsstoffe geboten, ohne Zusatzstoffe oder Allergene.

Und die Produktion entspricht den hohen europäischen Qualitätsstandards.

Lena’s ShareOriginalShop.com kann zudem bereits auf eine beeindruckende Erfolgsgeschichte zurückblicken.

In unseren Recherchen stießen wir auf zahlreiche authentische und überzeugende Nutzerberichte. 

Auch auf der unabhängigen Bewertungsplatform Trustpilot erntet das Produkt bis jetzt nur positive Kundenerfahrungen. 

Ein Faktor, den wir jedem bei der Produktwahl ans Herz legen möchten.

Denn oftmals sind echte Nutzererfahrungen aussagekräftiger als die besten Marketingversprechen auf einer Verpackung.

Platz 2: Probiona von Nature Love

Unser Testbericht zu Probiona

 

Das Präparat „Probiona“ von „True Nature“ zeichnet sich durch eine hohe Anzahl natürlicher Bakterienstämme aus und wird ohne Zusatzstoffe in Deutschland produziert. 

Während das Produkt durch das enthaltene Inulin zusätzlichen Wert bietet, sorgt die Diskussion um die Zusammensetzung der Stämme und deren möglichen Einfluss auf das Gewicht für Unsicherheit. 

Obwohl der Hersteller magenresistente Kapseln anpreist, könnte die Bioverfügbarkeit der Bakterien im Darm, im Vergleich zu natürlichen fermentierten Lebensmitten, limitiert sein. 

Erfahrungsberichte bestätigen zwar positive Wirkungen bei Darmbeschwerden, jedoch nicht so einstimmig wie bei den besser platzierten Produkten in unserem Test.

Unser Testbericht zu Probaflor

 

Nupure Probaflor tritt mit dem Versprechen auf, ein qualitativ hochwertiges Probiotikum zu sein, das mit 11 ausgewählten Stämmen von Milchsäurebakterien und Bifidobakterien ausgestattet ist. 

Diese Bakterien sind zwar bekannt dafür, dass sie den menschlichen Darm auf natürliche Weise besiedeln, doch die Frage bleibt, ob sie in der angegebenen Kombination und Menge wirklich effektiv sind.

Die Hinzufügung von 30 mg Inulin, einem Ballaststoff aus der Zichorie, mag auf den ersten Blick als Vorteil erscheinen, doch es gibt Bedenken hinsichtlich der tatsächlichen Menge, die benötigt wird, um einen signifikanten gesundheitlichen Nutzen zu erzielen.

Obwohl es positiv ist, dass Nupure Probaflor in Europa produziert wird und das Unternehmen ein Transparenzversprechen bietet, bleibt zu hinterfragen, wie dieses Versprechen in der Praxis umgesetzt wird und ob es wirklich den hohen Standards gerecht wird, die Konsumenten heute erwarten.

Es ist unbestreitbar, dass es auch natürliche, fermentierte Lebensmittel gibt, die seit Jahrhunderten verwendet werden und eine Fülle von gesundheitlichen Vorteilen bieten. 

Diese Produkte sind oft reich an natürlichen Probiotika und anderen wertvollen Inhaltsstoffen. Im Vergleich dazu scheint Nupure Probaflor möglicherweise nicht das volle Potenzial auszuschöpfen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Nupure Probaflor zwar einige positive Aspekte aufweist, es aber ratsam wäre, gründlich zu recherchieren und auch andere natürliche Quellen für Probiotika in Erwägung zu ziehen, bevor man sich für dieses Produkt entscheidet.

Unser Testbericht zu Omni Biotic 10

 

Omni biotic 10 setzt auf natürliche Zutaten mit ausgezeichneter Bioverfügbarkeit. 

Die Kapseln sind sowohl laktose- als auch glutenfrei. Besonders beeindruckend fanden wir die Mischung aus Maisstärke, Maltodextrin und Inulin, die zudem das Immunsystem positiv beeinflussen. Das Produkt enthält zusätzlich Thiamin, Folsäure und Biotin.

Für eine hochdosierte Aufnahme ist jedoch die Verwendung von 2 Beuteln täglich erforderlich. Eine Packung enthält 30 Portionsbeutel mit jeweils 5g, was bei der vorgeschlagenen Dosierung nur für 15 Tage ausreicht. Angesichts der kurzen Versorgungsdauer erscheint uns der Preis recht hoch.

Exklusives Spezialangebot:
22 % Rabatt auf den Testsieger!

Aufgrund des großen Interesses haben wir mit Lena von Share® einen Rabatt von 22 % für unsere Leserinnen und Leser vereinbart. 

Viele unserer LeserInnen haben uns rückgemeldet, dass sie die Wirkung der Share Pflaume über einen längeren Zeitraum testen möchten, um die bestmöglichen Effekte für den Darm zu erzielen.

Daher ist uns Lena von Share® entgegenkommen und hat ein besonderes Angebot für eine 1-Monatspackung zu einem stark reduzierten Preis für alle unsere LeserInnen geamcht. 

1-3 Monate ist auch der Zeitraum, den unsere Experten empfehlen, um in den vollen Genuss der Probiotika-Wirkung zu kommen.

Dieses Spezialangebot steht nur für eine begrenzte Zeit zur Verfügung und wurde exklusiv für unsere Leserinnen und Leser geschaffen.

Das beinhaltet das exklusive Angebot:

• 22 % Rabatt auf die Share Pflaume

• nur für begrenzte Zeit

• nur in Lenas Webshop

Referenzen

Referenzen
1 https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/25884980/
2 https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23836895/
3 https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/20927337
4 https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23614897/
5 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7230435/
6 https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT01130792
7 https://www.sciencedaily.com/releases/2017/02/170216132428.htm

// Über VITALFACTORY

VITALFACTORY wurde aus einer tiefen Hingabe zu Gesundheit, Achtsamkeit und Ernährung ins Leben gerufen. Was uns wirklich antreibt, ist die Erkenntnis, dass viele Menschen ein wertvolles Wissen besitzen, es aber oft im Alltag nicht umsetzen. Hier setzen unsere renommierten Autoren und unser kompetentes Experten-Review-Board an. Sie erstellen praxisnahe Artikel zu Themen wie Yoga, besondere Rezepte,
Wellness und erholsamen Schlaf, die mühelos in den täglichen Ablauf integriert werden können. Durch diese authentischen und lebensnahen Beiträge erreichen und inspirieren wir monatlich über 50.000 engagierte Leser. Menschen, die nicht nur Information suchen, sondern den echten Willen haben, ihr Leben jeden Tag zum Besseren zu wenden.

Disclaimer: Die Angaben auf dieser Webseite basieren auf sorgfältigen Recherchen und Ratschlägen von Ernährungsexperten. Sie dienen allgemeinen Informationszwecken und ersetzen in keinem Fall eine medizinische Beratung oder Diagnose. Bei gesundheitlichen Bedenken oder Symptomen wenden Sie sich bitte an einen Arzt oder Mediziner Ihres Vertrauens. Da jeder Mensch einzigartig ist, können die Effekte des Nahrungsergänzungsmittels Live Ignite individuell variieren. Dieses Produkt ist nicht dazu vorgesehen, Krankheiten festzustellen, zu behandeln oder zu verhindern. Jegliche Haftung seitens des Herstellers ist ausgeschlossen.

© 2023 by VITALFACTORY. All rights reserved